1.Mai 2013 – Tag der Arbeiterklasse!

Aktionsbericht:
Wir die SDAJ Gütersloh haben in der Nacht zum 1.Mai, mehrere Transparente, an der B61, dem Dreiecksplatz und an der Unterführung, bei der Friedrich Ebert Str. – Ecke Post auf gehangen, um damit zu verdeutlichen, wie wichtig eine solidarische Beteiligung neben den DGB Kundgebung, am Tag der Arbeit in unserer Stadt ist.
Unsere Forderung nach einem Ausbildungsgesetz, welches die Konzerne, flächendeckend dazu zwingen soll, in einen Ausbildungsfond einzuzahlen und Azubis einzustellen und zu übernehmen, oder die Forderung nach einem Verbot von Leiharbeit, sind für uns als klassenbewusste Arbeiterjugend, in Zeiten von dauerhaften Angriffen des Kapitals auf die ArbeiterInnen und Arbeitsrechte wichtiger denn je!

In der aktuellen Einzelhandels-Tarifrunde haben die Arbeitgeberverbände, den Manteltarifvertrag und alle Gehalts- und Lohntarifverträge gekündigt. Mit den aktuellen bundesweiten Warnstreiks, im Metallbereich, bei der Post, Lufthansa und bei Amazon, setzen sich die Kolleginnen und Kollegen, für eine Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen und für höhere Löhne ein. Wir stellen uns solidarisch und unterstützen die Tarif-Forderungen, der Gewerkschaften „Verdi“ und „IG-Metall“, da es für uns als Arbeiterklasse notwendig ist, für unsere Interessen im Betrieb und in der Gesellschaft zu kämpfen. Dies können wir jedoch nur mit einem hohen Organisationsgrad der Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben und Gewerkschaften erreichen, welche vor Ort eine schlagfertige Kampfkraft gegen die Angriffe des Kapitals stellen müssen, um ihre Errungenschaften (wie z.B. Rente, Unfallschutz, Urlaub etc.) zu verteidigen.

Aus diesem Grund haben wir uns auch dieses Jahr, am 1.Mai an der Bielefelder DGB Demo, mit einer Fahne und einem Transparent, mit der Aufschrift „Leiharbeit abschaffen!“ beteiligt. Auf der Demo haben wir uns dem Block der „TKIP und DIDF Bielefeld“ angeschlossen, die zum 1.Mai internationale Arbeiterlieder, über ein Mikrofon abspielten und dabei „Hoch die internationale Solidarität!“ skandierten.

Bei der anschließenden Kundgebung im Ravensberger Park, haben wir an unserem Infostand, selbstgemachte Cuba Libré verkauft, das neue Zukunftspapier der SDAJ mit Interessierten diskutiert und in einigen guten Gesprächen, mit Gewerkschaftern und befreundeten Organisationen, wie der DKP und VVN BdA, Spenden für unser Cuba-Solidaritätsprojekt sammeln können.
Wie schon im letzten Jahr, hatten wir wieder einen Stand, der Tageszeitung „Junge Welt“ aufgebaut, um neue Probeabo´s zu sammeln und neue Leserinnen und Leser für die Zeitung zu gewinnen. Außerdem wurden ca. 200 Freiexemplare, unter den Teilnehmern der DGB Kundgebung verteilt.
Für das kommende Jahr 2014, planen wir zum 1.Mai wieder einen Infostand im „Ravensberger Park“ und einen gemeinsamen roten Block mit der DKP und der VVN BdA, auf der DGB Demo.

Es lebe der 1.Mai! Proletarier aller Länder vereinigt euch!