„RetteDeineFreiheit“ ist eine Antwort auf die nicht nachvollziehbare Politik der Bundesregierung in Bezug auf die Internetsperren.

Neue Debatte um altes Problem

Busse sollen aus der Fußgängerzone verschwinden

In Gütersloh kommt wieder ein altbekanntes Thema auf den Tisch: die Busse in der Fußgängerzone. Diese würden nämlich, wie mehrere Bürgerinnen und Bürger bestätigten, die Qualität der Fußgängerzone beeinträchtigen und meistens zu schnell fahren.

Ein Schüler sagte:

Mich als Fahrradfahrer stören die Busse hier ziemlich, es heißt ja auch Fußgängerzone. Eine Haltestelle am Anfang und am Ende, dann könnten die außen rum fahren.

Eine durchaus verständliche Sichtweise die viele wahrscheinlich unterschreiben würden. Jedoch werden bei diesem Vorschlag die älteren Bürgerinnen und Bürger vergessen für welche die Haltestation am Berliner-Platz einen weiteren Gang im Moment noch erspart, so vereinzelte Meinungen unter den Befragten. Doch diese Befürchtung wurde vom Seniorenbeirat sogleich verworfen. So seien die Busse neben den Fahrradfahrern eines der größte Probleme in der Innenstadt.
Ihr Vorschlag:

Haltestellen an der Kirchstraße, an der Königsstraße und am Rathhaus könnten häufiger angefahren werden, um das Chaos in der Fußgängerzone zu mildern. Von da aus sei die Innenstadt, selbst von Bürgerinnen und Bürgern, die auf einen Rollator angewiesen seien, bequem zu erreichen.

Aufgefrischt wurde diese Diskussion von der PDL [ Partei Die Linke ], welche vorschlug die Linienbusse aus der Innenstadt zu verbannen und stattdessen einen Shuttle-Bus einzusetzen.

Dieser und auch der von der SDAJ-Gütersloh unterstützte Vorschlag der GNU zum kostenlosen Busfahren werden nun genauer unter die Lupe genommen.

Ein Lob an den Genossen welcher sich so viel Arbeit mit seinem Filmprojekt gemacht hat und vorab schon einmal ein Teil seiner Arbeit ins Netz gestellt hat. Das diesjährige Pressefest war unbeschreiblich schön. Wir dürfen gespannt sein auf den gesamten Film der nächstes Jahr erscheinen wird.

RF!