Hier mal ein sehr schönes Beispiel, wie mit den gewonnen Daten der Bürger Schindluder getrieben wird und warum man den Datensammlern nicht vertrauen kann, warum der Sammelwut entgegen stehen muss:

Die Stuttgarter Volksbank hat einer Kundin eine Rechnung für Reinigungskosten geschickt. Aufgrund der Videoüberwachung sei festgestellt worden, dass es bei ihrem Besuch zu einer Verunreinigung gekommen sei.

Dazu folgende Links:

Stuttgarter Zeitung
Heise online