Antifa Workcamp 2017 - Pressemitteilung

Traditionell steht das erste Septemberwochenende im Zeichen des Antikriegstages. In Stukenbrock, wo im Stalag 326 zwischen 1941 und 1945 ca. 65.000 Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter aus der Sowjetunion zu Tode geschunden wurden, wird ebenfalls der Toten gedacht. In ganz Ostwestfalen-Lippe ist die Geschichte des Lagers und seiner Befreiung durch dort internierte Gefangene ein wichtiger Anlass des Gedenkens und der Mahnung. Auch mehr als 70 Jahre später gilt es, Lehren aus dieser Geschichte zu ziehen... Weiterlesen »

Antifa Workcamp 2017 - auf nach Stukenbrock!

Es ist nicht mehr lang hin, bis vom 01. bis 03. September endlich das Antifa Workcamp 2017 in Stukenbrock stattfinden wird. Rechtsruck und Kriegspolitik stoppen! Der Rassismus in Deutschland und Europa verbreitet sich mehr und mehr. Staaten rüsten militärisch auf und auch Deutschland beteiligt sich an immer mehr Kriegen. Deswegen ist das Erinnern und Lernen aus der Zeit des Faschismus notwendiger denn je. Aus der Vergangenheit lernen! In dem Kriegsgefangenenlager in Stukenbrock wurden während... Weiterlesen »

Rechtsterrorist aus der Bundeswehr

Am Mittwoch, den 26.04.2017, wurde ein Bundeswehroffizier festgenommen, weil er einen Terroranschlag vorbereitet hat, um ihn anschließend Flüchtlingen in die Schuhe schieben zu können und damit rassistische Stimmung in der Gesellschaft anzuheizen. Die bürgerlichen Medien reiben sich verwundert die Augen. Es sprengt offensichtlich ihre Vorstellungskraft, dass ein „Staatsbürger in Uniform“ aus der „demokratischen Parlamentsarmee“ Bundeswehr zu so etwas in der Lage sein soll. Kein Einzelfall Doch... Weiterlesen »

Ostermarsch 2017 in Bielefeld - Rede der SDAJ OWL

Liebe Antimilitaristinnen und Antimilitaristen, Liebe Friedens Freundinnen und Freunde, die Auswirkungen der weltweiten Kriege, an denen auch Deutschland unverkennbar beteiligt ist, werden auch für uns als Jugendliche immer spürbarer. Unter dem Deckmantel sogenannter Hilfe und Stabilisierung ..versucht  auch Deutschland seine Machtinteressen international durchzusetzen. Sie nutzen das Leid der Menschen, das durch den Export deutscher  Waffen  verursacht wird, um ihre Kriegseinsätze zu rechtfertigen.... Weiterlesen »

Offenes Antikriegstreffen in Bielefeld

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe KriegsgegnerInnen wir möchten euch Einladen zu einem offenen Antikriegstreffen, bei dem wir gemeinsam über aktuelle Entwicklungen in der Politik und möglichen Gegenaktionen ins Gespräch kommen wollen. Wir beobachten eine zunehmend aggressive und militaristische Außenpolitik in der nicht länger davor zurück geschreckt wird, deutsche Macht- und Wirtschaftsinteressen mit militärischen Mitteln zu verfolgen und sich an Kriegseinsätzen zu beteiligen. Die strategischen... Weiterlesen »

Bertelsmann nur 1 Medienkonzern? Die Gütersloher Bertelsmann Stiftung und AG pflegen seit Jahren einen direkten Draht zur deutschen  und europäischen Spitzenpolitik. Ob Gesetzesvorlagen z.B. für den Vertrag von Lissabon oder Hartz 4, Privatisierung vom öffentlichen Raum und im Bildungssektor, sowie mediale Einflussnahme auf die Bevölkerung durch RTL und Co. – die Bertelsmann Stiftung hat in vielen Bereichen ihre Finger mit im Spiel.   Venusberg Gruppe – Lobbyarbeit für Militarismus... Weiterlesen »

Auch in diesem Jahr haben wir gemeinsam mit mehreren Hundert TeilnehmerInnen, auf dem Ostermarsch OWL in Bielefeld klar gemacht: KRIEG? NICHT IN UNSEREM NAMEN! Liebe Antimilitarist_Innen und Friedensfreund_Innen, Die Auswirkungen der weltweiten Kriege, an denen Deutschland unverkennbar beteiligt ist, wer  Weiterlesen »

Die neuste Werbeoffensive der Bundeswehr Seit dem 2. November läuft die neue Werbekampagne „Mach was wirklich zählt“, die für die Bundeswehr als Arbeitgeber wirbt. Gezielt sollen dabei auf gekonnt „lockere“ Art und Weise mit Sprüchen wie „Krisenherde löst du nicht durch Abwarten und Teetrinken“ oder „Wahre Stärke findest du nicht zwischen zwei Hanteln“ Jugendliche für den Beruf als SoldatIn gewonnen werden – im ersten Teil der Kampagne mit 30.000 Plakatwänden, 5 Millionen... Weiterlesen »

Am 20. Juli wurden in der türkischen Stadt Suruç (kurdisch: Pirsus) bei einem mörderischen Terrorangriff mindestens 32 Menschen getötet und über 100 verletzt. Der Anschlag richtete sich gegen eine Demonstration von Jugendlichen, die sich am Wiederaufbau der vom „Islamischen Staat“ (IS) zerstörten Stadt Kobani (arabisch: Ain al-Arab) beteiligen wollten. Die türkische Regierung hat die barbarische Mörderbande IS seit langem in ihrem Krieg gegen die kurdische Bevölkerung Nordsyriens und... Weiterlesen »

Aufruf zur Mahn- und Gedenkveranstaltung am 5. September 2015 in Stukenbrock Sonnabend, 5. September Sowjetischer Soldatenfriedhof Stukenbrock, Senner Straße 14.00 Uhr Friedhofsführungen 15.00 Uhr Kranzniederlegung anschließend Gedenkansprache: Hans Coppi Vorsitzender der VVN BdA Berlin Die Opfer bleiben unvergessen „UND SORGET IHR, DIE IHR NOCH IM LEBEN STEHT , DASS FRIEDEN BLEIBT, FRIEDEN ZWISCHEN DEN MENSCHEN, FRIEDEN ZWISCHEN DEN VÖLKERN“ Diese Mahnung wurde in Stein gemeißelt auf dem... Weiterlesen »