Stop Wars Kampagnen logo-02Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe KriegsgegnerInnen

wir möchten euch Einladen zu einem offenen Antikriegstreffen, bei dem wir gemeinsam über aktuelle Entwicklungen in der Politik und möglichen Gegenaktionen ins Gespräch kommen wollen.

Wir beobachten eine zunehmend aggressive und militaristische Außenpolitik in der nicht länger davor zurück geschreckt wird, deutsche Macht- und Wirtschaftsinteressen mit militärischen Mitteln zu verfolgen und sich an Kriegseinsätzen zu beteiligen. Die strategischen Ziele und das Profil der Bundeswehr drehen sich längst nicht mehr um den Verteidigungsfall, sondern um ihre Einsatzfähigkeit, mit uns Jugendlichen als Kanonenfutter.

Aber der Einsatz deutscher Waffen auf der ganzen Welt zerstört nicht nur die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen und zwingt sie zur Flucht, sondern wirkt sich auf uns alle negativ aus. Während sich die Bedingungen für die lernende und arbeitende Jugend vor Ort stetig verschlechtert und weder Geld für Bildung noch kommunale Jugendarbeit übrig bleibt, fließen Milliarden von Euros in den Rüstungsetat. Bürgerrechte werden im Namen der Terrorbekämpfung mit Füßen getreten und mit rassistischen Populismus unser gemeinsames Interesse an einem friedlichen Zusammenleben untergraben.

Es wird Zeit dagegen aktiv zu werden!

Deswegen möchten wir euch einladen über das und vieles mehr am Donnerstag den 03.11 um 18:00 Uhr im Didf Haus (August-Bebel-Str. 74 – 33602 Bielefeld) zu sprechen und in gemütlicher Runde einen Austausch zu beginnen.

Wir freuen uns auf Euch,
SDAJ